GelnhĂ€user Tafel - Wir ĂŒber uns

col2

Satzung der GelnhÀuser Tafel e. V.

 

Satzung der GelnhÀuser Tafel e.V.

§ 1 Name, Sitz, Rechtsform

(1) Der Verein fĂŒhrt den Namen „GelnhĂ€user Tafel e.V." und hat seinen Sitz in Gelnhausen.

(2) Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hanau eingetragen.

§ 2 Zweck und Ziel des Vereins

(1) Die GelnhĂ€user Tafel e.V. verfolgt die Förderung des bĂŒrgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnĂŒtziger, mildtĂ€tiger Zwecke. Dies erfolgt beispielweise:

Durch unmittelbare Ansprache von natĂŒrlichen Personen, Institutionen und juristischen Personen um nicht mehr benötigte, aber noch verwendungsfĂ€hige Nahrungsmittel und andere GegenstĂ€nde des unmittelbaren persönlichen Gebrauchs zu sammeln und BedĂŒrftigen, wie Alten, Obdachlosen, Armen etc. zuzufĂŒhren.

Die GelnhĂ€user Tafel e.V. wird im Sinne dieses Aufgabenkreises auch Öffentlichkeitsarbeit leisten und insoweit Publikationen und ErklĂ€rungen herausgeben.

§ 3 Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natĂŒrliche Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat sowie jede juristische Person. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand

Alle natĂŒrlichen Personen können nach 6-monatiger Mitgliedschaft gewĂ€hlt werden.

(2) Der Verein fĂŒhrt: Aktive Mitglieder, Fördermitglieder und Ehrenmitglieder.

- Die aktiven Mitglieder verpflichten sich zur Mitarbeit im Verein.

- Fördermitglieder unterstĂŒtzen den Verein ideell oder finanziell.

- Ehrenmitglieder werden von der Mitgliederversammlung ernannt.

(3) Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein:

- Ein Mitglied kann jederzeit durch schriftliche ErklĂ€rung gegenĂŒber dem Vorstand aus dem Verein austreten.

. Alle Mitglieder sind in der Mitglieder-versammlung stimmberechtigt.

- Ein Mitglied kann nach vorheriger Anhörung durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden:

- a) wegen erheblicher NichterfĂŒllung satzungsgemĂ€ĂŸer Verpflichtungen

b) wegen eines schuldhaft groben Verstoßes gegen die Interessen des Vereins

(4) Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung im Rahmen einer Beitragsordnung festgelegt. Diese Beitragsordnung ist nicht Bestandteil der Satzung.

§ 4 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus dem a) geschĂ€ftsfĂŒhrenden Vorstand, b) dem Gesamtvorstand und c) dem erweiterten Vorstand. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung fĂŒr die Dauer von 2 Jahren einzeln gewĂ€hlt, bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt. Eine Wiederwahl ist möglich.

a)Der geschĂ€ftsfĂŒhrende Vorstand besteht aus Mitgliedern des Vereins.

Diese sind:

Vorsitzender,

Ehrenamtlicher GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Vorstandes

Beauftragter der Finanzen

Beauftragter Dokumentation (ProtokollfĂŒhrer)

Jeweils zwei von ihnen sind gemeinschaftlich zur gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung des Vereins berechtigt. Der geschĂ€ftsfĂŒhrende Vorstand fĂŒhrt die laufenden GeschĂ€fte des Vereins. Er kann eine GeschĂ€ftsordnung erlassen, die nicht Bestandteil der Satzung ist.

Der geschĂ€ftsfĂŒhrende Vorstand kann im Rahmen eines Aufgaben-verteilungsplans Mitglieder des Gesamtvorstandes mit der Leitung von weiteren, aktuell notwendigen Bereichen beauftragen.

b) Der Gesamtvorstand besteht aus dem geschĂ€ftsfĂŒhrenden Vorstand sowie maximal fĂŒnf weiteren Mitgliedern des Vereins fĂŒr die

Bereiche: Fuhrpark

Sponsoring

GebÀudemanagement

Einsatz Personal

Warenbeschaffung

c) Der erweiterte Vorstand ergÀnzt den Gesamtvorstand des Vereins. Die Anzahl der erweiternden Vorstandsmitglieder, welche an Funktionen

gekoppelt sind, legt die Mitgliederversammlung am Beginn der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit fest.

Der erweiterte Vorstand ist beratend tÀtig.

(1) Der geschĂ€ftsfĂŒhrende Vorstand ist beschlussfĂ€hig, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder anwesend sind. BeschlĂŒsse werden mit a) Stimmenmehrheit gefasst.

b) Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

c) RechtsgeschĂ€fte, die einen Betrag von 10.000 € ĂŒbersteigen,

 

bedĂŒrfen eines Beschlusses des geschĂ€ftsfĂŒhrenden Vorstandes.

d) BeschlĂŒsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.

(2) Der Vorstand ist der Mitgliederversammlung rechenschaftsverpflichtet.

(3) Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes kann der Vorstand ein Vereinsmitglied in den Vorstand bis zur nĂ€chsten Mitglieder- versammlung berufen. In der Mitgliederversammlung erfolgt eine ErgĂ€nzungswahl fĂŒr die restliche Amtszeit des Vorstandes.

(4) GeschĂ€ftsjahr ist das Kalenderjahr. a) Die jĂ€hrliche PrĂŒfung der KassengeschĂ€fte des Vereins erfolgt mindestens durch 2 PrĂŒfer, die von der Mitgliederversammlung fĂŒr die

 

Dauer von 2 Jahren gewÀhlt werden. Ein Bericht ist dem Vorstand alljÀhrlich vorzulegen und in der Mitgliederversammlung vorzutragen.

§ 5 Mitgliederversammlung

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jĂ€hrlich statt. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn der Vorstand es beschließt, oder wenn ein 1/5 der aktiven Mitglieder es unter Angabe der GrĂŒnde und des Zwecks schriftlich verlangen.

(2) Mitgliederversammlungen werden von dem Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von einem Mitglied des geschĂ€ftsfĂŒhrenden Vorstand in Form eines Aushanges am Mitteilungsbrett in der GeschĂ€ftsstelle der GelnhĂ€user Tafel e.V. einberufen. Hilfsweise wird die Einladung per Email und Zeitungsveröffentlichungen durchgefĂŒhrt. Die Einladungen mĂŒssen unter Angabe der Tagesordnung mindestens 2 Wochen vorher ausgehĂ€ngt werden. AntrĂ€ge auf ErgĂ€nzung der Tagesordnung mĂŒssen 1 Woche vor der Versammlung dem Vorstand schriftlich vorliegen, hierzu gehören nicht AntrĂ€ge auf Vorstandswahlen, SatzungsĂ€nderungen, Auflösung des Vereins.

(3) Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorsitzenden geleitet, bei dessen Verhinderung durch ein Mitglied des geschĂ€ftsfĂŒhrenden Vorstandes. BeschlĂŒsse der Mitgliederversammlung bedĂŒrfen der Mehrheit

der abgegebenen Stimme, wobei Stimmenthaltungen außer Betracht bleiben. Zu SatzungsĂ€nderungen ist eine Mehrheit von Ÿ, zur Änderung des Vereinszwecks und zur Auflösung des Vereins eine solche von 9/10 der abgegebenen gĂŒltigen Stimmen erforderlich.

(4) Abstimmungen erfolgen in der Regel durch Handaufheben. Es muss schriftlich abgestimmt werden, wenn 1/5 der erschienenen Mitglieder dies verlangt. Das gleiche gilt fĂŒr Wahlen, wenn 2 Mitglieder geheime Wahl verlangen oder 2 Kandidaten zur Wahl stehen.

(5) BeschlĂŒsse ĂŒber SatzungsĂ€nderungen, die den Zweck des Vereins betreffen, sind vor dem Inkrafttreten dem Finanzamt zwecks BestĂ€tigung vorzulegen, dass die MildtĂ€tigkeit des Vereins im steuerlichen Sinne durch die BeschlĂŒsse nicht beeintrĂ€chtigt ist.

(6) Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das insbesondere die BeschlĂŒsse zu umfassen hat und vom ProtokollfĂŒhrer sowie vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

(7) Stimmberechtigt sind nur Mitglieder der GelnhÀuser Tafel e.V.

§ 6 Kuratorium

(1) In das Kuratorium werden Sponsoren und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens berufen. Sie fungieren als Tafel-Botschafter und vertreten die Tafel-Idee in der Öffentlichkeit.

(2) Die Mitglieder des Kuratoriums werden vom Vorstand auf Zeit berufen und in der jeweils folgenden Mitgliederversammlung den Mitgliedern bekannt gegeben.

(3) Die Kuratoriumsmitglieder können an den Mitgliederversammlungen teilnehmen.

§ 7 Sicherung des mildtÀtigen Zwecks

(1) Der Verein ist selbstlos tĂ€tig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Das Vermögen und die Einnahmen des Vereins dĂŒrfen ausschließlich nur fĂŒr die satzungsgemĂ€ĂŸen Zwecke Verwendung finden.

(2) Alle Inhaber von VereinsĂ€mtern sind ehrenamtlich tĂ€tig. a. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe VergĂŒtungen

begĂŒnstigt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

(3) Zur GewĂ€hrleistung der TĂ€tigkeit des Vereins können ein hauptamtlicher GeschĂ€ftsfĂŒhrer und darĂŒber hinaus notwendiges Hilfspersonal angestellt werden, wenn der Umfang der TĂ€tigkeit dies erforderlich macht. Dies können auch Vereinsmitglieder sein.

Hauptamtlich BeschÀftigte der GelnhÀuser Tafel e.V. können keinen Vorstandsposten mit Stimmrecht begleiten.

(4) Die tatsĂ€chliche GeschĂ€ftsfĂŒhrung ist auf die ausschließliche und unmittelbare ErfĂŒllung der Zwecke nach § 2 gerichtet und hat den Nachweis darĂŒber durch ordnungsgemĂ€ĂŸe BuchfĂŒhrung zu dokumentieren.

(5) Bei Auflösung, Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegĂŒnstigter Zwecke fĂ€llt das Vermögen an die „Stadt Gelnhausen", welche das Vermögen unmittelbar und ausschließlich fĂŒr gemeinnĂŒtzige, mildtĂ€tige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

Gelnhausen, den 27.05.2013